Suche

Naturerlebnisse am Kaiserstuhl

Aktualisiert: vor 4 Tagen

Die Region Kaiserstuhl und Tuniberg zählt zu den wärmsten und schönsten Urlaubszielen Deutschland. Ein lohnendes Ziel für Naturliebhaber. Direkt am Rhein und umrahmt vom Mittelgebirgslagen der Vogesen.


Eine Besonderheit sind die unzähligen Böschungen der Weinberge mit seltenen Tier- und Pflanzenarten. Bienenfresser, Gottesanbeterin, Smaragdeidechse und Wiedehopf sind insbesondere hier zu finden. Die markante Terrassierung geht bis in die fränkische Zeit im 7. Jahrhundert nach Christus zurück. Die Löss-Steilwände sind Lebensraum von zahlreichen Wildbienen-Arten, mindestens 247 Arten sind bislang bekannt, einige davon kommen nur im Kaiserstuhl vor. Außerdem brütet in den Lößsteilwänden der Bienenfresser, ein tropisch bunter Vogel, der nur wenige Brutmöglichkeiten in Deutschland hat.


Achkarren




Unser Aufenthalt führte uns durch die Weinberge von Vogtsburg, z.b. durch die Ortsteile Achkarren, Oberbergen, Schelingen....

Die einzelnen Ortschaften von Vogtsburg sind bis auf die Ausnahme Burkheim in die Täler des inneren Kaiserstuhls eingebettet. Der sich nach Westen öffnende hufeisenförmige Hauptkamm des Kaiserstuhlgebirges bildet im Wesentlichen die äußere Gemarkungsgrenze von Vogtsburg, die im Westen durch den Rhein markiert wird, hier an das Elsass und somit an Frankreich angrenzt.

Die Wanderungen waren ein besonderes Erlebnis. Wunderschöne Ausblicke, tolle Stimmungen und eine einzigartige reichhaltige Flora und Fauna.

Auf unserem Wegen trafen wir, für uns, seltene Vogelarten, z. B. wie den Bienenfresser und Wiedehopf. Auch das Schwarzkehlchen war öfters anzutreffen. Wenn es im Unterholz raschelte, waren meist Smaragdeidechsen anzutreffen. Man musste nur schnell genug hinsehen und die flinken Schönheiten zu sehen.

Schmetterlinge und auch vereinzelte Orchideen trafen wir, insbesonderes auf den bekannten Badberg und Umgebung an.


Wir haben viele Eindrücke mitgenommen und wissen das wir sicherlich nicht das letzte mal dort waren.


Auch in diesem Urlaub, durfte die Fotoausrüstung nicht fehlen. Meine Canon R mit Tele Zoom und Makroobjektiv, um alle Eindrücke einzufangen.



Wiedehopf bei der Fütterung,

Den Jungvogel haben wir durch Zufall entdeckt, auf eine Wanderung durch die Weinberge. Der Wiedehopf brütet nicht nur in Bäumen, sondern auch gerne in einigen verlassenen Hütten.



Ihringen

Die Population der Störche, die Jahrzehnte gefährdet war, ist dank engagierte Bürger, wieder stabil. Mehr als 600 Paare sind derzeit aktiv.







Smaragdeidechsen

Es gibt ungewöhnlich viele dieser Echsen am Kaiserstuhl. Immer wenn es im Unterholz raschelte, blitzte meist eine Smaragdeidechse hervor.





Ein ganz besonderes Erlebnis, diesen Uhu, in einer Schlucht, zu entdecken.





Der Bienenfresser, ein ganz besonderer Vogel.


Zahlreiche Bienenfresser nisten regelmäßig in den Löss- Steilwänden des Schelinger Kirchbers und den Ihringer Weinbergen.

Bunt, flink und stets gesellig untereinander, sind sie zu beobachten.


Zu empfehlen ist der Bienenfresserpfad am Kaiserstuhl!


Den bunten Wappenvogel des Kaiserstuhls kann man am ehesten an den steilen Lößwänden des Gebietes entdecken. Nach ihrer Rückkehr aus Afrika im Mai graben sie dort ihre Bruthöhlen. Ihr könnt sie auch bei der rasanten Jagd in der Luft beobachten, wo sich gleichzeitig noch Alpensegler und Wespenbussarde zeigen.



Am Badberg gibt es vieles zu entdecken


Auf seinem runden Gipfel, der aus Halbtrockenrasen besteht, wachsen viele seltene, wärmeliebende Pflanzen und leben seltene Tiere, die es in Deutschland fast nur hier gibt, beispielsweise die Gottesanbeterin.

Der Badberg ist so warm, dass der Boden am Südhang im Sommer an sonnigen Tagen manchmal bis zu 70°C warm wird.

Aufgrund seiner Naturschätze steht der Badberg unter Naturschutz.

Die Gotttesanbeterin haben wir leider nicht angetroffen, dafür waren wir zu früh.

Die Wanderung, ausgehend von Oberbergen, bot wunderschöne Ausblicke über den Kaiserstuhl. Landschaftlich sehr schön. Die ersten Schmetterlinge zeigten sich.

Orchideen waren leider noch rar.


Sechsfleck Widderchen

Grün Widderchen

Schachbrettfalter

Mönchsgrasmücke

Gelbwürfeliger Dickkopffalter

Bluthänfing

Kleiner Fuchs


Blindschleiche


Der Blick durch den Sucher läßt vieles entdecken. Es fasziniert mich immer wieder, meine Motive zu entdecken und dabei wunderschöne Wanderungen zu erleben.

Mein Ziel ist, die Schönheit der Natur und ihre Vielfalt festzuhalten. Dieser Beitrag ist erst der Anfang, denn ich gerne mit euch teilen möchte.


Dagmar Katharina St.

0 Ansichten